Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Anmeldung



 


Ziele von Green Logistics

 

Green Logistics Überblick

 

Ziel des Forschungsprojekts »Green Logistics« ist, die ökologischen Wirkungen logistischer Systeme und Prozesse erstmalig vollumfänglich, verursachungsgerecht und standardisiert zu bestimmen sowie Methoden und Instrumente zur Bewertung von Lagerung, Distribution bis hin zur Reverse Logistics zu entwickeln. Hierbei wird auf bereits existierenden Methoden, Instrumente und Datengrundlagen für die jeweiligen Teilbereiche aufgebaut. Vorhandene Lücken werden im Projektverlauf geschlossen und eine integrative Betrachtung der Bereiche Logistikimmobilie, Intralogistik und Transport ermöglicht. Zusätzlich gilt es standardisierte ökoeffiziente Logistiklösungen zu entwickeln und Unternehmen eine Entscheidungsunterstützung bei der Gestaltung ökoeffizienter logistischer Systeme und Prozesse zu liefern.

Konkrete Ziele des Verbundprojekts

  • Aufbau einer fundierten Wissensbasis über Umweltwirkungen logistischer Systeme und Prozesse
  • Definition von Standards zur Bewertung von Logistik-Umweltwirkungen
  • Entwicklung eines Demonstrators zur Bewertung der Umweltwirkungen logistischer Systeme, Prozesse und Dienstleistungen auf Basis definierter Services (Baukasten-Prinzip)
  • Aufbau eines international anerkannten Zertifizierungssystems für Logistikdienstleister
  • Entwicklung von standardisierten, ökoeffizienten Lösungen für logistische Systeme und Prozesse
  • Darstellung von Best Practices sowie Entwicklung von Leitfäden und Checklisten für die Identifikation und Umsetzung ökoeffizienter Logistiklösungen
  • Entwicklung einer Methodik zur systematischen Auswahl ökoeffizienter Lösungen in Anlehnung an das Prinzip eines Morphologischen Kastens
  • Erschließung neuer Geschäftsfelder, grüner Produkte und Dienstleistungen für den Logistikmarkt - sowohl für Logistikdienstleister als auch für Lieferanten von logistischen Anlagen und Maschinen (z. B. Lagertechnik, Fördertechnik)
  • Reduzierung der Umweltwirkungen der logistischen Leistungserbringung

Projektergebnisse von Green Logistics

Die ganzheitliche Betrachtung von der Logistikimmobilie über die Intralogistik bis hin zum Transport setzt einen Branchenstandard im Bereich der »Green Logistics«, der durch drei wesentliche Projektergebnisse realisiert wird:

  • Ein möglichst CO2-neutraler Luftfrachthub
    Die Lufthansa Cargo wird zukünftig die Cargo Aktivitäten am Boden in einem ca. 300.000 m2 großen Luftfrachthub in Frankfurt am Main abwickeln und hierbei sowohl einen neuen Standard für die grüne Logistik setzen als auch den CO2-Ausstoß entscheidend reduzieren. Dies wird unter Berücksichtigung der Synergien von Logistikimmobilie, Intralogistik und Prozessen erfolgen. Gleichzeitig werden aber auch die Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der Ökoeffizienz für Bestandsimmobilien durch die Partner Goodman/Arcadis, Fiege und die Deutsche Post mit betrachtet.

  • CO2-arme Intralogistiksysteme
    Vanderlande wird zukünftig grüne Intralogistiksysteme konzipieren und am Markt anbieten. Die hierzu erforderlichen Grundlagen werden in Zusammenarbeit mit Fiege, Lufthansa Cargo und der Deutschen Post erarbeitet.

  • CO2-arme Distributions- und Transportnetzwerke
    DB Mobility Logistics, Deutsche Post, United Parcel Service und Schmidt Gevelsberg entwickeln ökoeffiziente Lösungen für Distributions- / Transportnetzwerke und neue grüne Produkte für sowohl Großunternehmen als auch kleine und mittelständische Unternehmen.